Basilikum-Pesto selbst gemacht

Enthält unbezahlte Werbung durch Produktnennung oder -erkennung!

Wir haben Basilikum-Pesto selbst gemacht. Es geht schnell und ist ganz einfach.

Basilikum-Pesto oder Pesto alla Genovese

Basilikum-Pesto oder auch Pesto alla Genovese ist eine italienische Würzsauce. Sie ist inzwischen ein Klassiker unter den Pasta-Saucen.

Das Wort Pesto stammt vom italienischen Begriff pestare ab. Dies bedeutet soviel wie stampfen oder zerstoßen. Es ist also eher ein Oberbegriff für eine Würzsauce, die zerstoßene Inhaltsstoffe enthält. Neben Pesto alla Genovese, welches Basilikum enthält gibt es noch viele andere Pestovariationen:
– Pesto alla siciliana – mit getrockneten Tomaten
– Pesto alla calabrese – mit Pfeffer und Paprika
oder auch die argentinische Variante mit glatter Petersilie, die dort Chimichurri heißt.

selbstgemachtes Basilikum-Pesto
Basilikum-Pesto oder Pesto alla Genovese

Pesto kaufen oder selber machen

Sicher werden jetzt einige denken, dass man Basilikum-Pesto in jedem Supermarkt für ein paar Cent kaufen kann. Das stimmt, aber was für Zutaten werden hier verwendet? Die Stiftung Warentest hat im August 2013 30 verschiedene Pestos – angefangen beim Aldi-Produkt über Barilla, Jemie Oliver bis zu Bio-Produkten – getestet. Das Ergebnis? Einige Produkte enthielten nur Spuren von Parmesan, dafür wurden Kartoffelflocken als Bindemittel zugesetzt. Oder das native Olivenöl durch einfaches Speiseöl ersetzt.

Wir wollen euch zeigen, dass man richtig gutes Basilikum-Pesto mit einfachen Mitteln selber herstellen kann. Wir brauchen nur ein paar Zutaten (ergibt 5 Gläser a 230 ml):

– 180 g frische Basilikumblätter
– 180 g frisch geriebenen Parmesan
– 100 g Pinienkerne
– 5 große Knoblauchzehen
– 1 – 1 1/2 TL Meersalz
– ca. 500 ml natives Olivenöl

alle Zutaten für das Basilikum-Pesto auf einen Blick
Alle Zutaten für das Basilikum-Pesto auf einen Blick

Wir haben selber gezogenes Basilikum in größeren Mengen zur Verfügung, aber man kann natürlich die Zutaten auf kleine Portionen herunterrechnen. Hierbei handelt es sich auch nicht um chemisch unkontrollierbare Vorgänge, sodass die Mengen ruhig auch angepasst werden können.

Die Pinienkerne werden in einer Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze leicht angeröstet. Dabei sollten sie leicht braun werden. Unbedingt darauf achten, nicht zu viel Hitze zuzuführen, denn sie verbrennen gerne schnell.

Schnell und einfach

Je nach zur Verfügung stehender Küchenmaschine werden die Basilikumblätter und der Knoblauch grob kleingeschnitten. Basilikum, Salz und Knoblauch werden in ein schlankes, hohes Gefäß gefüllt und ca 480 ml von dem Olivenöl dazu gegeben. Anschließend wird werden diese Zutaten mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz püriert.

In diese flüssige Sauce heben wir jetzt der Käse mit einem Löffel unter. Das Pesto sollte jetzt auf keinen Fall mehr pürriert werden

die gewünschte Konsistenz des Basilikum-Pesto ist erreicht
Die gewünschte Konsistenz des Basilikum-Pesto ist erreicht
Nahaufnahme Basilikum-Pesto
Nahaufnahme Basilikum-Pesto

Anschließend füllen wir das Basilikum-Pesto in saubere Gläser. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Oberfläche komplett mit Olivenöl bedeckt wird. Dies verhindert Schimmelbildung an der Oberfläche.

Das luftdicht verschlossene und mit Olivenöl bedeckte Basilikum-Pesto ist mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar.

Basilikum-Pesto bereit zum Abfüllen
mit Olivenöl bedecktes Basilikum-Pesto

Probiert unser Rezept einfach mal aus. es schmeckt einfach frischer, cremiger und nussiger als das gekaufte aus dem Supermarkt.

Basilikum-Pesto selbst gemacht

Recipe by Mario FranzkyCourse: Dressing und Saucen, PastaCuisine: Italian
Zubereitungsseit

30

minutes

Basilikum-Pesto oder auch Pesto alla Genovese ist eine italienische Würzsauce, die inzwischen ein Klassiker unter den Pasta-Saucen ist. Wir haben unser Basilikum-Pesto selber gemacht und ihr werdet sehen, es geht schnell und ist ganz einfach.

Zutaten

  • 180 g frische Basilikumblätter

  • 180 g frisch geriebenen Parmesan

  • 100 g Pinienkerne

  • 5 große Knoblauchzehen

  • 1 – 1 1/2 TL Meersalz

  • ca. 500 ml natives Olivenöl

Arbeitsschritte

  • Die Pinienkerne werden in einer Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze leicht angeröstet. Dabei sollten sie leicht braun werden. Unbedingt darauf achten, nicht zu viel Hitze zuzuführen, denn sie verbrennen gerne schnell.
  • Die Basilikumblätter und der Knoblauch werden grob kleingeschnitten.
  • Basilikum, Salz und Knoblauch werden in ein schlankes, hohes Gefäß gefüllt und ca 480 ml von dem Olivenöl dazu gegeben.
  • Diese Zutaten werden mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz püriert.
  • In diese flüssige Sauce wird jetzt der Käse mit einem Löffel untergehoben. Das Pesto sollte jetzt auf keinen Fall mehr pürriert werden
  • Anschließend wird das Basilikum-Pesto in saubere Gläser gefüllt. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Oberfläche komplett mit Olivenöl bedeckt wird.

Notizen

  • Das Basilikum-Pesto passt natürlich zu Nudeln, aber auch als Dip oder zu Fleischbeilagen.

Hinterlasse einen Kommentar